mobil_schliessen_eBanking.png
 
790_online.jpg

HBCI mit USB-Stick

Online-Banking mit USB-Stick oder Diskette

HBCI mit Unterschriftsdiskette ist auf die Einführung von HBCI zurückzuführen. Damals war die Diskette noch das vorherrschende externe Speichermedium. Mittlerweile können als Speicherplatz für die elektronische(n) Unterschrift(en) auch USB-Sticks o.ä. verwendet werden.

HBCI (HomeBanking Computer Interface) ist der Standard der deutschen Kredit-wirtschaft zur Durchführung von Homebanking-Transaktionen.

  • Vertraulichkeit - Übertragene Nachrichten können von Dritten nicht im Klartext mitgelesen werden, besonders relevant im Internet.
  • Validität - Ein zusätzlicher Sicherheitsmechanismus verhindert, dass identische Aufträge mehrfach eingereicht werden können.
  • Integrität - Dritte können Daten nicht unbemerkt verändern.
  • Authentifikation - Identität des Kommunikationspartners ist eindeutig feststellbar.
  • Nichtbestreitbarkeit - Eindeutiger Nachweis der Urheberschaft einer Nachricht.
  • Benutzerfreundlich

Hinweis:
Für dieses Verfahren benötigen Sie von Ihrer Bank einen INI-Brief.

Online-Banking-Kunden, welche bisher das PIN/TAN-Verfahren genutzt haben, können mit diesem Verfahren auf die PIN und die TAN verzichten. Hier ist nur die Eingabe des selbst gewählten Passwortes zur Auftragsberechtigung einzugeben.

Haben Sie noch Fragen zum HBCI-Standard?

Für weitere Informationen und Beratung stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Voraussetzungen für HBCI-Banking mit externem Speichermedium

Zur Verwendung dieses Verfahrens benötigen Sie die eine HBCI-fähige Software (z. B. VR-NetWorld Software), die Sie über uns beziehen können, sowie ein externes Speichermedium (z.B. Diskette oder USB-Stick).

Wie funktioniert HBCI-Banking?

Mittels dem sogenannten INI-Brief wird mit Hilfe der HBCI-Software (z. B.
VR-NetWorld Software) eine elektronische Unterschrift erzeugt, in der Ihre "Schlüsseldateien" auf einem Sicherheitsmedium (z.B. Diskette oder USB-Stick) abgelegt werden. Beide Partner (Bank und Kunde) tauschen bei der Erstanmeldung gegenseitig elektronische Signaturen aus. Dadurch wird verhindert, dass sich ein Dritter als Partner ausgibt. Die Daten auf diesem Sicherheitsmedium müssen geschützt sein, deshalb darf der Zugang zur Schlüsseldatei nur über ein frei zu wählendes Passwort erfolgen.

Das HBCI-Sicherheitsmedium muss während der gesamten Transaktion zwischen Ihnen und der Bank im entsprechenden Laufwerk eingelegt sein. Der Kontozugriff ist also nur möglich, wenn Sie gleichzeitig sowohl im Besitz des Sicherheitsmediums als auch des Passwortes sind.

Somit sind Ihre wichtigen Daten unerreichbar für Phisher und Trojaner!

Die notwendigen HBCI-Parameter lauten:
Bankleitzahl (BLZ): 661 900 00
Kommunikationsadresse: hbci01.fiducia.de
Port: 3000
(wichtig bei Verwendung einer Firewall od. Proxy)

Benutzerkennung: siehe INI-Brief
Personen- oder Kundennummer: unbedingt leer lassen! 
HBCI-Version: 3.0 
   

Gerne nehmen wir Ihre Anfrage über das Kontaktformular entgegen.
Gerne nehmen wir Ihren Terminwunsch über das Kontaktformular entgegen.
Gerne rufen wir Sie schnellstmöglich in der Zeit von 08:00 - 18:00 Uhr zurück.
  • Filialsuche
  • Kontakt
  • Terminvereinbarung
  • Rückruf
  • Ihre Volksbank
  • Facebook
  • Sicherheitshinweise fürs OnlineBanking
  • Alles zum Thema SEPA
  • Hier geht es zur Stiftung der Volksbank Karlsruhe
 

Service