mobil_schliessen_eBanking.png
 
790_online.jpg

Banking im Vergleich

Vergleichen Sie selbst.

Hier haben Sie die Möglichkeit, verschiedene technische Übertragungsverfahren und ihre Optionen zu vergleichen. Die Auswahl des für Sie richtigen Verfahrens hängt von mehreren Kriterien ab. Abhängig von Ihren Anforderungen, den technischen Gegebenheiten und dem verwendeten Zahlungsverkehrsprogramm bieten sich unterschiedliche Varianten an.



   eBanking HBCI (Software)
Einwahl
Internet (beliebiger Provider)
Kontozugang
PIN
PIN
Chipkarte
oder
Datei
Unterschrift
TAN TAN
VR-Networld
Software
 
nein ja ja
Profi cash
nein
ja
ja
andere Zahlungs-
verkehrsprogramme

- ja
ja
Umsatzabfrage ja
ja
ja
Überweisung
ja
ja ja
Mobile TAN
ja
ja
nein
Lastschrift
nein
ja ja
Daueraufträge
ja
ja ja
Terminüberweisungen
ja
ja ja
SEPA Überweisungen
ja
ja ja


Unsere Empfehlung

Chipkarte oder PIN/TAN gestütztes Internet-Banking?

Die unten stehende Übersicht soll Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Vor- und Nachteile der beiden Verfahren bieten.

 

 Internet-Banking (eBanking)
 HBCI mit Chipkarte
Vorteile:
  • Flexible Nutzung
  • Unabhängig von Ort und Zeit
  • Einfache Handhabung der Browseranwendung
  • Alle notwendigen Funktionen in der Browseranwendung integriert
  • Browserbasiert - keine spezielle Bankingsoftware notwendig
  • Keine Softwarekosten

Selbstverständlich lassen sich auch Banking-Softwareprodukte mit PIN und TAN nutzen.

Vorteile:
  • In Verbindung mit einem Klasse 2 Leser (oder höher) ist dies das zur Zeit sicherste HomeBanking Verfahren
  • Wenig Angriffsmöglichkeit durch Trojaner, da Klasse 2 oder 3 - Leser nicht oder nur sehr schwer ausgespäht werden können (keine bekannten Fälle)

  • Phishing nicht möglich
  • TAN-Handling entfällt (Vorteil bei der Verwaltung vieler Konten und Transaktionen) 
   
Nachteile:
  • Gefahr durch Ausspionieren der PIN/TAN mittels Trojaner
  • Gefahr durch Ausspionieren der PIN/TAN mittels Phishing
  • Sicherheitslücken im Browser, speziell Microsoft Internet Explorer
  • Bei hohem TAN Verbrauch aufwendigeres Handling gegenüber der Chipkarte 
Nachteile:
  • geringe Flexibilität (durch installierte Bankingsoftware und Kartenleser)
  • Bankingsoftware erforderlich (in der Regel kostenpflichtig)
  • HBCI-Kartenleser (Klasse 2 oder 3) erforderlich (Kosten ca. € 50,00)
  • Das Brokerage kann nicht mit Chipkarte genutzt werden 
 

Fazit:

Die oben genannten Risiken beim PIN und TAN-Verfahren können durch aktuelle Antivirensoftware, Firewall, Windows- und Browserupdates weitgehend reduziert, jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Wer noch sicherer sein möchte, sollte über die Nutzung von HBCI mit Chipkartenleser nachdenken.

bn_nachricht_0.pngbn_terminvereinbaren_0.png
 

Gerne nehmen wir Ihre Anfrage über das Kontaktformular entgegen.
Gerne nehmen wir Ihren Terminwunsch über das Kontaktformular entgegen.
Gerne rufen wir Sie schnellstmöglich in der Zeit von 08:00 - 18:00 Uhr zurück.
  • Filialsuche
  • Kontakt
  • Terminvereinbarung
  • Rückruf
  • Ihre Volksbank
  • Facebook
  • Sicherheitshinweise fürs OnlineBanking
  • Alles zum Thema SEPA
  • Hier geht es zur Stiftung der Volksbank Karlsruhe
 

Service