mobil_schliessen_eBanking.png
 
IBAN-Rechner

Grundsätzliche Informationen zu SEPA

SEPA - Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum

Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes wurden seit Anfang 2008 sukzessive auch innerhalb Deutschlands einheitliche europäische Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr in Europa wird damit einheitlich und einfach.

Die bisherigen nationalen Verfahren für Überweisungen und Lastschriften mit Kontonummer und Bankleitzahl wurden auf Grund von gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Union zum 1. Februar 2014 durch die SEPA-Zahlverfahren unter Nutzung von IBAN und BIC abgelöst. In einer Übergangszeit bis 1. Februar 2016 können Privatkunden (Verbraucher) Zahlungen noch mit Kontonummer und Bankleitzahl vornehmen.


Firmenkunden (Nicht-Verbraucher) mussten jedoch bereits ab 1. Februar 2014 die neuen SEPA-Zahlverfahren verwenden.


Zudem soll die Angabe des BIC in mehreren Schritten bis 2016 entfallen (ab 2014 innerhalb Deutschlands und ab 2016 innerhalb der EU-/EWR-Mitgliedstaaten.

doppelpfeil_00.png Wichtige SEPA Infos im Überblick!

Der „SEPA-Raum“

Die neuen SEPA-Produkte gelten innerhalb der Europäischen Union (EU), den drei weiteren Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Monaco und der Schweiz. Die Schweizer Banken setzen in Zusammenhang mit SEPA entsprechende europäische rechtliche Regelungen um und werden ebenfalls sukzessive teilnehmen.

Die teilnehmenden Länder im Überblick

Land
 Landeswährung Währungscode
Ländercode
Länge IBAN
 Belgien  Euro  EUR  BE  16 Stellen
 Bulgarien  Bulgarischer Lew  BGN  BG  22 Stellen
 Dänemark  Dänische Krone  DKK  DK  18 Stellen
 Deutschland  Euro  EUR  DE  22 Stellen
 Estland  Euro  EUR  EE  20 Stellen
 Finnland  Euro  EUR  FI  18 Stellen
 Frankreich  Euro  EUR  FR  27 Stellen
 Griechenland  Euro  EUR  GR  27 Stellen
 Großbritannien  Britisches Pfund
 GBP  GB  22 Stellen
 Irland  Euro  EUR  IE  22 Stellen
 Island  Isländische Krone  ISK  IS  26 Stellen
 Italien  Euro  EUR  IT  27 Stellen
 Kroatien  Kroatische Kuna  HRK  HR  21 Stellen
 Lettland  Euro  EUR  LV  21 Stellen
 Liechtenstein  Schweizer Franken  CHF  LI  21 Stellen
 Litauen  Euro  EUR  LT  20 Stellen
 Luxemburg  Euro  EUR  LU  20 Stellen
 Malta  Euro  EUR  MT  31 Stellen
 Monaco  Euro  EUR  MC  27 Stellen
 Niederlande  Euro  EUR  NL  18 Stellen
 Norwegen  Norwegische Krone  NOK  NO  15 Stellen
 Österreich  Euro  EUR  AT  20 Stellen
 Polen  Polnischer Zloty  PLN  PL  28 Stellen
 Portugal  Euro  EUR  PT  25 Stellen
 Rumänien  N. Rumänischer Leu  RON  RO  24 Stellen
 San Marino  Euro  EUR  SM  27 Stellen
 Schweden  Schwedische Krone  SEK  SE  24 Stellen
 Schweiz  Schweizer Franken  CHF  CH  21 Stellen
 Slowakei  Euro  EUR  SK  24 Stellen
 Slowenien  Euro  EUR  SI  19 Stellen
 Spanien  Euro  EUR  ES  24 Stellen
 Tschech. Republik  Tschechische Krone  CZK  CZ  24 Stellen
 Ungarn  Ungarischer Forint  HUF  HU  28 Stellen
 Zypern  Euro  EUR  CY  28 Stellen

Kartenzahlungen im Binnenmarkt

Bank-Karten sind mit SEPA im Binnenmarkt noch breiter einsetzbar. Dies gilt insbesondere für die VR-BankCard, Ihrem Schlüssel zum Konto. Das "SEPA Cards Framework" (Rahmenvorgaben) definiert generelle Anforderungen an Karten-Systeme, die das Bezahlen in Europa weiter vereinfachen. Die VR-BankCard und die deutschen „girocard-Systeme“ („electronic cash“ sowie Deutsches Geldautomaten-System) erfüllen diese Anforderungen. Die Akzeptanz im Binnenmarkt wird durch neue Allianzen mit weiteren europäischen Kartenzahlungssystemen sukzessive ausgebaut. Auch die genossenschaftlichen Kreditkarten von MasterCard und VISA entsprechen den SEPA-Anforderungen. Für Kartenzahlungen gelten auf Basis von Chip-Technologie europaweit einheitliche Standards.

Gemeinsamer Binnenmarkt

Die Schaffung des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraumes (SEPA – Single Euro Payments Area) ist Teil der Umsetzung des Binnenmarktes seit 1992. Im Folgenden wurde während einer Tagung des Europäischen Rates am 23./24. März 2000 in Lissabon beschlossen, die EU mit der „Lissabon-Agenda“ zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu machen.

Nationale Verfahren existieren zunächst weiter

Die neuen Zahlungsinstrumente für den europäischen Binnenmarkt werden zunächst zusätzlich zu den nationalen Verfahren angeboten. Bei inländischen Zahlungen können Sie deshalb bereits seit 2008 zwischen nationalen und europäischen Verfahren wählen.

bn_nachricht_0.pngbn_terminvereinbaren_0.png
 

Gerne nehmen wir Ihre Anfrage über das Kontaktformular entgegen.
Gerne nehmen wir Ihren Terminwunsch über das Kontaktformular entgegen.
Gerne rufen wir Sie schnellstmöglich in der Zeit von 08:00 - 18:00 Uhr zurück.
  • Filialsuche
  • Kontakt
  • Terminvereinbarung
  • Rückruf
  • Ihre Volksbank
  • Facebook
  • Sicherheitshinweise fürs OnlineBanking
  • Alles zum Thema SEPA
  • Hier geht es zur Stiftung der Volksbank Karlsruhe
 
Service