Die Karlsruher Vesperkirche nun schon zum 7. Mal in der Südstadt

Spätestens ab 11:30 Uhr füllt sich die Vesperkirche in der Johanneskirche. Sie ist mittlerweile fast eine Institution und wird wie jedes Jahr sehr gerne angenommen. Nicht nur bedürftige Menschen finden ihren Weg hierher, sondern Menschen aller Generationen, die bei einer warmen Mahlzeit Austausch und Gesellschaft suchen. Aber es ist nicht nur das Essensangebot, das die besondere Anziehungskraft ausmacht, es sind auch die unterschiedlichen Hilfsangebote, oder das gemeinsame Basteln, Singen und Andacht halten. Rund 50 Ehrenamtliche sind dabei täglich im Einsatz. Insgesamt haben sich in diesem Jahr 450 Freiwillige gemeldet, ein Computerprogramm unterstützt seit diesem Jahr die doch recht umfassende Einsatzplanung. Die Volksbank Karlsruhe - Stiftung beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem finanziellen Beitrag in Höhe von 6.000 Euro.

Karlsruher Vesperkirche

v.l.n.r.:
Karl-Peter Niebel, Vorstand der Volksbank Karlsruhe – Stiftung, Wolfgang Stoll, Direktor der Diakonie Karlsruhe,
Jelena Kuhar-Papesa, Diakonie Karlsruhe, Dieter Eger, Organisator, Stefan Spohrer, Vorstand der Volksbank Karlsruhe - Stiftung