Paraclimbing-Kletterer des DAV Sektion Karlsruhe ausgezeichnet mit „Stern des Sports“ in Gold der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Am 22. Januar 2019 verlieh Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, die „Sterne des Sports“ in Gold 2018 in der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin.

Für Baden-Württemberg wurde der Deutsche Alpenverein Sektion Karlsruhe, vertreten durch die Organisatoren Armin Kuhn, Uwe Benitz und die Vereinsvorsitzende Susanne Schätzle, ausgezeichnet. Begleitet wurden die Vereinsteilnehmer von Tiziana Schiera und Andreas Kunz von der Volksbank Karlsruhe.

Klettern kann Menschen mit Handicap eine andere Sichtweise auf sich selbst und ihre Umwelt geben – einmal buchstäblich über den Dingen sein. Damit sich Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen auch einmal im Wettkampf im Klettern messen können, hat die Sektion Karlsruhe des DAV im Juni 2018 den 1. Nationalen Paraclimbing Wettbewerb ins Leben gerufen: „Vom Rollstuhl an die Senkrechte”. 70 Aktive unterschiedlicher Leistungsniveaus kämpften sich bis zu zwölf Meter hohe Kletterwände hinauf. Beim Wettbewerb standen aber vor allem der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ein vielfach geäußerter Wunsch wurde so wahr! Der Verein erhielt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro für den auf Landesebene erhaltenen „Großen Stern des Sports“ in Silber und 1.000 Euro für den auf Bundesebene erhaltenen „Stern des Sports“ in Gold.

Gewonnen hat der Turnverein 1848 Erlangen den mit 10.000 Euro dotierten „Großen Stern des Sports“ in Gold mit seiner Initiative „Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte“. Der Verein begeistert damit Senioren für mehr Bewegung und ermöglicht ihnen regelmäßiges Sporttreiben. Die inklusive Wassersportinitiative SAIL UNITED schaffte es auf den zweiten Platz und konnte ein Preisgeld von 7.500 Euro entgegennehmen. Jeder Mensch, egal ob mit Behinderung oder ohne, kann surfen, segeln oder kiten! Um dies zu ermöglichen, wurde die Initiative ins Leben gerufen. Den mit 5.000 Euro dotierten dritten Platz belegte die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg. Mit ihrer Initiative „Gib uns dein Talent“ spricht der Verein gezielt junge Menschen für die ehrenamtliche Mitarbeit im Verein an und geht somit das nachlassende freiwillige Engagement proaktiv und innovativ an.

Insgesamt 17 Sportvereine aus ganz Deutschland wurden in einer festlichen Preisverleihung in Berlin geehrt. Sie hatten mit ihren Initiativen zuvor in zwei Jury-Runden auf lokaler und regionaler Ebene überzeugt, waren Landessieger geworden und hatten sich damit für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert.

Der DOSB und die Volksbanken und Raiffeisenbanken schreiben die „Sterne des Sports“ seit 2004 jährlich aus. Durch zusätzliche Geldprämien auf Regional- und Landesebene flossen den teilnehmenden Vereinen bisher fast sechs Millionen Euro in Anerkennung und zur Förderung ihres gesellschaftlichen Engagements zu.

Sterne des Sports