BVR zum Weltspartag

Deutschland ist weiterhin das Land der Sparer

Die Deutschen sparen fleißig weiter – trotz niedriger Zinsen. Das ergab die aktuelle Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR) anlässlich des Weltspartags am 30. Oktober 2018.

Deutsche sparen immer mehr

"Sparen ist von elementarer Bedeutung für jeden Einzelnen", so BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin. Das verdeutlicht auch die Sparquote, also das Verhältnis von Erspartem und verfügbarem Einkommen. Sie lag bei privaten Haushalten in Deutschland im zweiten Quartal 2018 bei 10,2 Prozent. Das ist eine Steigerung um 0,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016. Investitionen in Wertpapiere wie Aktien verzeichneten den stärksten Zuwachs: Seit Ende 2016 legten die Sparer 27 Milliarden Euro mehr an. Im ersten Quartal 2018 betrug die Anlagesumme 63,9 Milliarden Euro. In Anbetracht der niedrigen Zinsen setzen immer mehr Sparer auf höher verzinste Anlagen.

Weniger Menschen sparen

Trotz gestiegener Sparquote ist die Anzahl der Sparer rückläufig. 71 Prozent der Deutschen legen monatlich Geld beiseite. 2016 waren es noch 80 Prozent. Gerade Geringverdiener halten sich beim Sparen zurück. "Grund für den rückläufigen Anteil an Sparern dürfte in erster Linie die seit 2016 vorherrschende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sein, durch die das allgemeine Zinsniveau noch einmal deutlich gefallen ist", so der BVR-Vorstand. Dafür legen die verbliebenen Sparer mehr Geld zur Seite, wie die gestiegene Sparquote zeigt.

Deutsche Haushalte bilden mehr Vermögen

Das Gesamtvermögen der privaten Haushalte in Deutschland lag nach Schätzungen des BVR im letzten Jahr bei 15.119 Milliarden Euro. Dies ist ein Plus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Anteil am Vermögen der privaten Haushalte bilden weiterhin Immobilien mit 52 Prozent. Das Finanzvermögen – bestehend aus Bankeinlagen, Versicherungssparen und Wertpapieren – liegt bei 40 Prozent.

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR)

Zuletzt aktualisiert am 17. Oktober 2018.