Mofa, Moped & Roller | Auto & Führerschein | Erste eigene Wohnung

 

Auto & Führerschein

Freie Fahrt!

Mit 18 Jahren ist es endlich soweit. Die Freiheit auf Rädern rückt in greifbare Nähe, aber ohne Führerschein geht natürlich gar nichts.

Zunächst muss man die Hürde der theoretischen Prüfung nehmen. Auf Fragebögen werden Probleme und Fragen im Straßenverkehr behandelt und Sie müssen die richtige Lösung finden. Nachdem die theoretische Prüfung bestanden ist, kommt der praktische Test - die Fahrprüfung. Nach ausreichend Fahrstunden fahren Sie mit einem Prüfer auf dem Rücksitz eine Route, die Sie fehlerfrei zu bewältigen haben. Wenn alles klappt können Sie ihn endlich in den Händen halten - Ihren Führerschein.

Den gibt's zunächst 2 Jahre „auf Probe", in dieser Zeit sollen Sie Verantwortung im Straßenverkehr beweisen. Wer sich während der Probezeit zwei leichtere oder einen schweren Verstoß (z.B. bei Rot über die Ampel, zu schnell fahren oder fahren mit Alkohol im Blut) zu Schulden kommen lässt, muss zum Aufbauseminar (Kosten ca. 400 EUR) und die Probezeit wird auf vier Jahre verlängert. Es ist also Vorsicht angesagt. Wenn Sie alle Prüfungen mit Bravour bestanden haben, steht dem Spaß auf vier Rädern nichts mehr im Weg.

 

Was kostet der Führerschein?

Die Kosten für den Führerschein sind regional und sogar innerhalb einer Großstadt sehr unterschiedlich. Auf dem Portal www.fahrtipps.de gibt es eine Durchschnittskostenberechnung für den Führerschein Klasse B.

 

Führerschein mit 17

Der Führerschein mit 17, oder auch "Begleitetes Fahren" genannt, ist mittlerweile in ganz Deutschland möglich. Nach Erhalt der der Fahrerlaubnis muss bis zur Volljährigkeit bei jeder Fahrt ein erfahrener Begleiter mitfahren.

Wie funktioniert der Führerschein mit 17

Ab 16 ½ Jahren kann man sich bei der Fahrschule zur Fahrausbildung der Klasse B oder BE anmelden und stellt einen Antrag beim zuständigen Amt, dem die Erziehungsberechtigten zustimmen müssen. Nach Genehmigung beginnt die ganz normale Ausbildung. Ist die theoretische Prüfung bestanden, kann frühestens einen Monat vor dem 17. Geburtstag die Fahrprüfung abgelegt werden. Ist die bestanden, wird eine Prüfbescheinigung mit der Ausnahmegenehmigung ausgestellt; sie wird nur in Deutschland anerkannt.

Nach Vollendung des 18. Lebensjahres kann man innerhalb drei Monaten den vollwertigen Führerschein beantragen. Während dieser Zeit ist das Fahren mit Prüfbescheinigung auch ohne Begleitung erlaubt.

 

Autokauf

Nicht am falschen Ende sparen - das gilt auch für den Kauf des ersten fahrbaren Untersatzes. Das Schnäppchen auf den ersten Blick kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Alte Autos stoßen mehr Schadstoffe aus als moderne und werden deswegen hoch besteuert. Zum Autokauf am besten jemanden mitnehmen, der sich auskennt Viele Automobilclubs bieten für ihre Mitglieder auch die Möglichkeit, Gebrauchtwagen von einem Gutachter überprüfen zu lassen.

 

Versichern

Falls Sie ihr eigenes Auto oder Motorrad haben, müssen Sie es natürlich versichern, denn ohne Versicherung wird das Fahrzeug gar nicht erst zugelassen. Die Versicherungskarte bekommen Sie bei uns. Fragen Sie einfach Ihren Bank-Corner-Berater, er informiert Sie über die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese Versicherung schützt nicht nur Ihr Auto, sondern auch Sie. Es ist günstiger, das Auto zunächst auf Ihre Eltern zuzulassen. Schon nach wenigen Jahren können Ihre Eltern mit einer einfachen Erklärung die Versicherung auf Sie übertragen lassen.