Mofa, Moped & Roller | Auto & Führerschein | Erste eigene Wohnung

 

Erste eigene Wohnung

Kosten

Erste eigene Wohnung. Ein ganz großer Schritt in Richtung Unabhängigkeit sind die eigenen vier Wände. Die größte Hürde, die dabei zu überwinden ist, sind natürlich die Kosten. Bevor man sich für eine eigene Wohnung entscheidet, muss man daher genau prüfen, ob das Geld wirklich reicht. Die Kosten für's Wohnen sollten ein Drittel des Einkommens nicht überschreiten.

Neben den reinen Mietkosten fallen noch weitere Kosten an, wie z.B.

Ja Nebenkosten, die ggf. Miete umgelegt kann
(Wasser, Müllabfuhr, Grundsteuer, Hausmeister etc.)
 
Ja Mietkaution
Sie dient dem Vermieter als Sicherheit für evtl. Schäden. Die Kaution darf nicht höher als drei Monatsmieten sein und muss nach dem Auszug verzinst zurückgezahlt werden, wenn keine Ansprüche vorliegen
 
Ja Strom und Gas
Werden in Vorauszahlung an den Strom- und Gasversorger bezahlt
 
Ja Telefon und Internet
 
Ja Hausratverischerung
Wenn die Einrichtung bei Brand und oder Leitungsbruch nicht ersatzlos ruiniert sein soll.
 

Wenn Sie sich vorstellen könnten auch ggf. in einer WG zu wohnen, wäre das natürlich die kostengünstigere Alternative, oder Sie versuchen beim Wohnungsamt einen Wohnberechtigungsschein (http://www.karlsruhe.de) für eine Sozialwohnung zu bekommen.

Wohnungssuche

Junge Leute haben es gerade in Großstädten oft schwer, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Eine Mitwohnzentrale, die möblierte Wohnungen untervermietet, kann für begrenzte Zeit einen Unterschlupf vermitteln. Bei der Suche nach einer dauerhaften Bleibe helfen Ihnen Anzeigen in Ihrer Tageszeitung, in Anzeigenblättern oder im Internet. Und natürlich Augen und Ohren offen halten, und allen Bekannten und Verwandten erzählen, dass Sie eine Wohnung suchen, Mundpropaganda ist oft der effektivste Weg.

 

Wohnungsbesichtigung

Gerade junge Leute werden oft in Wohnungen gelockt, die "verkaufslackiert" wurden. Unser Rat: "Sehen Sie sich Haus von außen an. Blättert der Putz ab? Sind die Wände feucht? Dann nicht einziehen!" - Tritt später Schimmel auf, müssen sich Mieter oft gegen den Vorwurf verteidigen, sie hätten zu schlecht geheizt oder gelüftet. Besichtigen Sie die Wohnung möglichst bei Tageslicht. Wenn Sie die Wohnung am Wochenende anschauen, entgeht Ihnen möglicherweise der sonst übliche Lärm.

 

Mietvertrag

Wenn Sie dann eine Wohnung gefunden haben, sollten Sie natürlich den Mietvertrag ganz genau anschauen:

Der Vermieter darf den Mietvertrag prinzipiell frei gestalten. Doch es gibt eine Reihe von Schutzbestimmungen. Oftmals ist ein Vergleich mit anderen Verträgen sehr hilfreich. Der Mietvertrag wird schriftlich abgeschlossen. Außerdem werden im Vertrag alle Details geregelt. Sie finden darin: wann und wie die Miete zu zahlen ist, welche Räume zu Ihrer Wohnung gehören (z.B. Keller) und wie hoch die Nebenkosten sind.

Mietverträge laufen in der Regel auf unbestimmte Dauer, sie enden, wenn einer der Vertragspartner kündigt. Vorsicht ist geboten, wenn der Vertrag eine Kündigung für eine bestimmte Zeit ausschließt (Die Kündigung ist frühestens zum ... zulässig), dann sind Sie daran gebunden.

 

Nicht vergessen - PrivatePolice für junge Leute

Auch, wenn Sie noch keine Reichtümer anhäufen konnten, so ist eine Absicherung gegen die wesentlichen Risiken des Alltags auch als junger Mensch wichtig: So kann beispielsweise ein Rohrbruch in der Wohnung die Wohnung Ihres Nachbarn unter Wasser setzen, ein Wohnungsbrand erhebliche Schäden an Ihrem Hausrat verursachen oder Sie werden in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem die Rechtslage unklar ist. Wenn so etwas passiert, kann es oft teuer werden.

Was kann ich tun? Hier informieren!

Der Weg zum Wohnungsbesitzer

 

Auch, wenn Sie Ihre Traumwohnung noch nicht geplant haben, mit dem Prämien einkassieren kann man nicht früh genug anfangen. Und zwar besonders gut mit einem Bausparvertrag, der so funktioniert:

Sie vereinbaren z.B. mit der Bausparkasse Schwäbisch Hall einen Vertrag über eine bestimmte Bausparsumme. Etwa die Hälfte wird als Guthaben angespart. Die andere Hälfte bekommen Sie nach der Ansparzeit von der Bausparkasse als günstiges und sicheres Darlehen dazu. In der genauen Ausgestaltung der Konditionen gibt es viele Möglichkeiten. Am besten eine ausführliche Beratung mit Ihrem Jugendberater ausmachen, um die passende Variante zu finden.

Weitere Informationen zur Wohnungsbauprämie findet Ihr hier sowie zu vermögenswirksamen Leistungen findet Ihr hier.