Phishing-Mail PSD2

Betrugsversuch unter dem Vorwand einer EU-Verordnung

Wir warnen vor E-Mails, deren Versender angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken dazu auffordern, Kontaktdaten zu aktualisieren. Dies sei aufgrund von Änderungen einer EU-Verordnung notwendig. Da die letzte Aktualisierung mehr als 60 Tage zurückliege, sollen die Kunden auf einen in der Phishing-Mail enthaltenen Link klicken. So versuchen die Betrüger, an personenbezogene Informationen und Zugangsdaten zu gelangen.

Beispiel einer solchen Phishing-Mail

Sehr geehrter Kunde,

Aufgrund der jüngsten Änderungen in der EU-Verordnung sind alle Kunden von Finanzinstituten verpflichtet, Ihre Kontaktdaten regelmäßig zu aktualisieren.

Unsere Aufzeichnungen zeigen, dass Ihre Daten vor mehr als 60 Tagen aktualisiert wurden. Bitte aktualisieren Sie diese so schnell wie möglich, sonst können Sie die täglichen Dienste unserer Bank nicht nutzen.

Sie können dies in jeder Filiale unserer Bank tun, oder sicher online über den Link:

> Link <

 
Ihre Volksbank

Persönlich.Digital.Nah.

PSD2: Einheitliche Standards für die Sicherheit elektronischer Zahlungen

Am 14. September 2019 ist die zweite Stufe der Umsetzung der Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) wirksam geworden. Damit müssen Sie beim Log-in im Online-Banking alle 90 Tage zusätzlich eine TAN eingeben. Eine per E-Mail versandte Aufforderung zur Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten werden Sie in diesem Zusammenhang jedoch keinesfalls von Ihrer Volksbank Karlsruhe eG oder dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken e. V. (BVR) erhalten.

Klicken Sie nicht auf angezeigte Links und geben Sie Ihre Daten nicht preis

Empfänger solcher E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken, Dateianhänge öffnen oder Daten eingeben. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind bzw. Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Volksbank Karlsruhe eG auf.

Phishing-Mail Sicherheitsmerkmal „Identify“

Betrüger fordern Mobilfunknummer zur Authentifizierung

Wir warnen vor E-Mails, in denen Betrüger im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken dazu auffordern, das neue Sicherheitsmerkmal „Identify“ zuzustimmen und eine Authentifizierung durchzuführen. Dafür sei die Angabe der Mobilfunknummer notwendig. Der in den E-Mails enthaltene Link führt auf eine Phishing-Seite.

Sehr geehrte Kunden und  Kundinnen,

Aufgrund sich  häufender Vorfälle missbräuchlicher Nutzung von Kundendaten im Internet,  führen wir zum 01.03 das neue Sicherheitsmerkmal „Identify“ ein. Identify  informiert Sie zukünftig über jede Transaktion, welche 100 Euro  übersteigt, per SMS oder Push-Nachricht. Dies dient der Steigerung Ihrer  Sicherheit und gewährleistet Ihren fortlaufenden Versicherungsschutz im  Schadensfall.

Daher bitten wir  darum, ihre Mobilfunknummer über unsere Tüv-geprüfte Online Banking  Schnittstelle zu hinterlegen. Wir garantieren Ihre Rufnummer nach  geltendem Datenschutzrecht zu behandeln und zu keinerlei Werbezwecken zu  nutzen.

>> Jetzt Mobilnummer  hinterlegen <<

Sollten Sie sich dazu entschließen keine Mobilnummer zu hinterlegen und dem Verfahren zu  widersprechen, sind Transaktionen in Ihrem Online Konto nach dem 01.03  nicht mehr möglich. Sie können jedoch nach wie vor Ihre Umsätze einsehen  und ihre EC-Karte wie gewohnt verwenden.

Wir bitten um Ihr Verständnis und danken Ihnen für Ihre Treue! 

Klicken Sie nicht auf den Button in der Phishing-Mail

Empfänger der beschriebenen E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls den Button "Jetzt Mobilnummer hinterlegen" anklicken. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind bzw. Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Volksbank Karlsruhe eG auf.