Happy Birthday, Bank unserer Stadt!

160 Jahre Volksbank Karlsruhe und 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Ein Jahr und gleich zwei Gründe zum Feiern. So blickt zum einen die Volksbank Karlsruhe am Samstag, 24. Februar 2018, auf den historischen Tag ihrer Gründung zurück, denn vor genau 160 Jahren versammelten sich in einem Kolonialwarengeschäft in der heutigen Kaiserstraße (früher Lange Straße) 90 Karlsruher Gewerbetreibende, um den „Vorschussverein Carlsruhe“ in der Rechtsform einer Genossenschaft ins Leben zu rufen. Und auch wenn die Gründung dieser ersten gewerblichen Kreditgenossenschaft Badens auf den Ideen des sächsischen Kreisrichters Hermann Schulze-Delitzsch fußt, so sind in diesem Jahr die Verdienste eines zweiten großen deutschen Sozialreformers und Genossenschaftspioniers ebenso besonders zu würdigen – tragen in ländlich geprägten Regionen doch noch zahlreiche Kreditinstitute seinen Namen in der Firmierung. Die Rede ist von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dessen Geburtstag sich am 30. März 2018 zum 200. Mal jährt. Übrigens: In den Geschichtsbüchern gibt es keinen Hinweis darauf, dass sich Schulze-Delitzsch und Raiffeisen zu Lebzeiten jemals persönlich begegnet sind.

Obwohl der genossenschaftliche Gedankenkern bereits über 200 Jahre alt ist, haben dessen Grundmaximen der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und der Selbstverwaltung weder an Aktualität noch an Bedeutung verloren. Im Gegenteil. „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele", lautet das zentrale genossenschaftliche Leitmotiv, dem sich fernab unserer Grenzen auch der als "Bankier der Armen" bekannt gewordene Ökonom Muhammad Yunus in Bangladesch verschrieben hat. Ihm ist es gelungen, durch Kleinstkredite vorwiegend an arme Frauen, die bei einer normalen Bank keine Chance hätten, die Situation der einkommensschwachen ländlichen Bevölkerung in seinem Land deutlich zu verbessern. In Anerkennung für die von ihm 1983 gegründete Genossenschaft „Grameen Bank“ wurde er 2006 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Rechtzeitig zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat der genossenschaftliche Gedanke eine weitere international beachtenswerte Würdigung erfahren: Die UNESCO hat die Genossenschaftsidee 2017 in die „Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen, denn rund um den Globus sind bereits mehr als 1 Milliarde Menschen Mitglied in einer Genossenschaft – mit steigender Tendenz. Eine Idee geht also um die Welt – happy Birthday, Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

Unter dem Motto "Wir sind Genossenschaft" erhalten alle Kunden der Volksbank Karlsruhe, aber auch Nichtkunden für den Abschluss einer Mitgliedschaft im Jahr 2018 einen Dankeschön-Bonus in Form von zwei Tageseintrittskarten für den Zoo Karlsruhe.

Vereine, Institutionen oder Schulen, die im Jahr 2018 ein Projekt auf unserer digitalen Spendenplattform der Volksbank Karlsruhe (Crowdfunding) einmelden, erhalten einen Startbonus in Höhe von 200 EUR.

Am Mittwoch, 28. März, 19.00 bis 21.00 Uhr führt die Volksbank Karlsruhe für Ihre Kunden einen exklusiven Verkaufsabend beim Raiffeisen-Markt in der Fautenbruchstraße durch. Alle Kunden der Volksbank Karlsruhe erhalten an diesem Abend 10% Rabatt auf das ganze Sortiment, dazu einen Margaritenbusch. Außerdem gibt es noch eine Weinverkostung, Düngeberatung, einen Infostand der Bank und vieles mehr.  

Raiffeisen-Jahr 2018

Wir feiern das Jahr der Genossenschaft

Am 30. März 2018 ist das 200. Jubiläum des Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Zusammen mit Hermann Schulze-Delitzsch legte er mit seinen Ideen der Solidarität und der Hilfe zur Selbsthilfe den Grundstein für die Genossenschaftsbanken.

Raiffeisen und die Genossenschaften

Leben und Wirken des Gründervaters

1818 im Westerwald geboren entwickelte sich Raiffeisen im Laufe seines Lebens zum Sozialreformer. Er entwarf – genau wie Hermann Schulze-Delitzsch – die Grundprinzipien der modernen Genossenschaftsidee, die heute in vielen verschiedenen Branchen weltweit erfolgreich eingesetzt wird. In Deutschland gibt es mehr als 22 Millionen Genossenschaftsmitglieder. Weltweit sind es fast 800 Millionen.

So funktionieren Genossenschaften

Die Mitgliedschaft bei einer Genossenschaft bietet die Möglichkeit demokratischer Mitgestaltung. Genauso wie die Volksbanken Raiffeisenbanken wirtschaften zum Beispiel auch Waren-, Dienstleistungs- und Wohnungs- oder Energiegenossenschaften gemeinschaftlich. Die dabei geltenden Prinzipien der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung wurden im November 2016 ausgezeichnet: Die UNESCO hat die genossenschaftliche Idee in die "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" aufgenommen.

Aktionen zum Raiffeisen-Jahr

Eine lebendige Idee

Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele. Die Genossenschaftsidee funktioniert bereits seit 200 Jahren. Sie dient aber auch als Modell der Zukunft und kann dazu beitragen, sozialen Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Um noch mehr Menschen für das Konzept zu begeistern, haben sich die Genossenschaften viele Aktionen rund um das Raiffeisen-Jahr überlegt. Passend zum Motto "Mensch Raiffeisen. Starke Idee!" finden in Deutschland zum Beispiel Ausstellungen und Symposien statt und auch Buchveröffentlichungen sind geplant. Schirmherr des Raiffeisen-Jahres 2018 ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Wir unterstützen die Region - gemeinsam mit Ihnen

Es gibt viele Projekte in Vereinen oder gemeinnützigen Vereinigungen, die diese nicht durchführen können, weil ihnen die nötigen finanziellen Ressourcen fehlen. Die Crowdfunding-Plattform Ihrer Volksbank Karlsruhe eG kann hier Abhilfe schaffen.

Unter dem Motto "Gemeinsam für unsere Stadt" helfen Sie hier aktiv mit, Projekte zu realisieren.